Skip to content

25. Februar 2013

3. Elektromobilitätskongress der Landesregierung Hessen

Autor: Carmen Bernzen | CuroCon GmbH am Montag, den 25. Februar 2013
Elektromobilitätskongress

Effizienzhaus als Quelle für den Tank

Der 3. Elektromobilitätskongress der Landesregierung fand letzte Woche dort statt, wo das Modellprojekt Quellenpark umgesetzt wird, in Bad Vilbel.

Häuser sollen in Zukunft für einen vollen Tank sorgen – Immobilien für Mobilität. In der Theorie sind sich alle einig.

Wie das geht zeigt uns die Industrie.
Endlich wird es spannend und anschaulich…

Bien Zenker realisiert die erste PlusEnergie-Haus-Siedlung im Rhein-Main-Gebiet. Günter Baum, Vorstandsvorsitzender der Bien-Zenker AG, präsentiert uns „Die Umsetzung der Energiewende“. Neben einer Indach Photovoltaikanlage hat der Quellenpark weit mehr zu bieten: Kompaktgeräte zum Heizen, Lüften und zur Warmwasserbereitung mit regenerativer Energie, Batteriespeicher zur Speicherung von Sonnenstrom und eine energiesparende Gebäudeautomation zur optimalen Messung (smart meter) von Produktion und Verbrauch.
Das Ergebnis: Der Energieüberschuss von über 3.000 kWh/a kann für die E-Mobilität genutzt werden.

Und wie das geht, veranschaulicht uns Univ. Prof. Dr.-Ing. M. Norbert Fisch in seinem Vortrag über sein eigenes energieeffizient ausgestattetes Haus. Ausgetüftelte Speicherkonzepte lassen das Haus nicht nur am Abend hell erleuchten, sondern gewährleisten auch den vollen Elektro-Tank am nächsten Morgen. Der Energiespeicher im Stromnetz nutzt die überschüssige Energie um SMART, Ampera und Co. aufzuladen.

Energiequellen vom Dach und aus der Erde – Wärmepumpe und Erdreichwärmetauscher sind hier die Lösung. Smart grids sind unerlässlich, betrachtet man die Potentiale der E-Mobilität der kommenden Jahre. In 2030 sind es laut nationalem Entwicklungsplan 6 Mio. Fahrzeuge.

Dipl.-Ing. Bernhard Fenn, Prokurist der HSE AG, knüpft genau hier an und erläutert die smart grids der Zukunft für Gewerbe und Industrie und ebenfalls für private Haushalte. Wenn die Integration der Elektromobilität in das Verteilernetz als aktiver Bestandteil funktioniert, ist das Ziel des Projektes Well2Wheel erreicht.

Der Traum vom Effizienzhaus – die eigene Tankstelle inklusive – rückt also näher….

Nützliche Links:

www.strom-bewegt.hessen.de
www.immobilien-machen-mobil.de

Share your thoughts, post a comment.

Note: HTML is allowed. Your email address will never be published.

Subscribe to comments