Skip to content

7. März 2011

CuroControl als modulares Box-System

Autor: Michael Wissbach | CuroCon GmbH am Montag, den 7. März 2011
CuroControl Masterbox und Slavebox

Unser Automatisierungssystem CuroControl® geht jetzt konsequent weiter den Weg des modularen Gedankens auch im Aufbau der Hardware. Alles nötigen Betriebsmittel sind in anschlussfertigen Boxen untergebracht, alle Anschlüsse sind steckbar ausgeführt. Der Anwender kann sich einen Aufbau aus den verschiedensten Boxen zusammenstellen und jederzeit verändern.

Das Automatisierungssystem CuroControl ® besteht in der Grundkonfiguration aus einem Industrie-PC, einer Master-Box und einer Slave-Box. Je Master-Box können bis zu 4 Slave-Boxen angeschlossen werden. Die Kommunikation zwischen den Einheiten basiert standardmäßig auf EtherCAT.

Die Master-Box versorgt den Prüfaufbau mit der nötigen Energie und enthält  die grundlegenden Sicherheitsbaugruppen. Der Typ der Master-Box ist durch ihre Anschlussleistung bestimmt.

Die Slave-Box stellt alle nötigen Komponenten für die Peripherie des Versuchsaufbaus zur Verfügung. Es können mehrere Slave-Boxen miteinander kombiniert werden. Unten dargestellt ist die Slave-Box zu unserem Aufbau CuroContract® zum Prüfen elektrischer Traktionsantriebe für Elektroautos. Mit dieser Box können bis zu drei E-Maschinen mit zugehöriger Drehzahl-/Drehmoment-Messeinrichtung und verschiedenen weiteren Peripheriesignalen angeschlossen werden.

CuroControl Master Slave Systemuebersicht

Share your thoughts, post a comment.

Note: HTML is allowed. Your email address will never be published.

Subscribe to comments